Kategorie-Archiv: Gesundheit

Schützt den klaren Durchblick

Einleitung

Als Brillenträger sind die Menschen schon gehandicapt, denn eine Brille selbst ist nicht nur sehr teuer, auch wird der Brillenträger gezwungen, in manchen Situationen eine zweite Brille zu besitzen. Für die Sonnentage habe ich mir vor mehreren Jahren einen Aufsatz anfertigen lassen, der einfach von oben auf die Brille aufgeschoben wird und so quasi dann Sonnenbrillengläser vor den Brillengläsern gesetzt werden. Doch da ich Autofahrerin bin und in meinem Führerschein das Tragen einer Sehhilfe eingetragen ist, ist es für mich auch Pflicht, immer eine zweite Brille mitzuführen, wenn die andere Brille mal kaputt geht.

Gut, es gäbe auch noch die Möglichkeit der Kontaktlinsen für die Menschen, die sie vertragen, jedoch kann ich diese nicht tragen. Aus diesem Grund führe ich immer eine zweite Brille mit mir, die ich in einem Hartschalenetui untergebracht habe. Das Brillenetui fasst auch gerade mal eine Brille, die ich jedoch durch die robuste Außenhülle überall im Auto lagern kann. Meistens lege ich die Ersatzbrille im Etui in mein Handschubfach, jedoch landet sie auch ab und zu in der Ablagefläche der Fahrertür, so habe ich sie natürlich noch schneller zur Hand. Das Hartschalenetui selbst habe ich vor ein paar Jahren vom Optiker Fielmann bekommen und es leistet mir auch noch heute treue Dienste.

Hersteller

Fielmann AG

Weidestraße 118aFielmann Hartschalen-Brillenetui 3

22083 Hamburg

Tel.: 040 270760

Fax: 040 27076399

E-Mail: kundenservice@fielmann.com

Web: www.fielmann.de

Bei dem Unternehmen Fielmann AG handelt es sich um Europas größten Augenoptiker mit Firmensitz im hanseatischen Hamburg. Mit seiner Firmengründung hat der Gründer Günther Fielmann 1972 eine echte Marktlücke entdeckt, denn er schuf einen Aufwärtstrend für die Kunden, bei denen bis dahin unbeliebten Kassenbrillen, indem er die Modelle attraktiver und vielseitiger gemacht hatte. Das Unternehmen Fielmann firmiert als juristische Person in Form einer Aktiengesellschaft, die im MDAX gelistet ist. In seinen 695 Filialen, die Fielmann in Europa betreibt, sind nach hauseigenen Angaben mehr als 17.200 Mitarbeiter tätig, die einen Jahresumsatz von 1,51 Milliarden Euro erwirtschaften. Durch die offensiven Werbekampagnen im TV ist Fielmann nicht nur zum größten, sondern auch zum bekanntesten Augenoptiker geworden.

Details zum Kauf

Eigentlich habe ich das Hartschalen-Brillenetui von Fielmann gar nicht gekauft, sondern ich habe es geschenkt bekommen. Ich habe mir die Ersatzbrille in der Fielmann-Filiale in unserer Stadt anfertigen lassen und bei der Abholung der fertigen Brille, wurde diese nicht nur vor Ort Fielmann Hartschalen-Brillenetui 1anprobiert, sondern auch für den sicheren Transport nach Hause in das Hartschalenetui gepackt. Ein ganz einfaches Hartschalenetui kostet regulärerweise zwischen 2,49€ und 7,99€, ordert Fielmann diese Produkte in größeren Mengen, werden die Preise jedoch sicher noch darunter liegen, jedoch der Mensch freut sich, wenn er etwas geschenkt bekommt, denn die Brillen sind ja schon teuer genug. Ich als Fielmann-Kundin habe jedoch nicht nur das Hartschalen-Brillenetui geschenkt bekommen, sondern noch ein Brillenputztuch aus Microfaser, welches wie das Brillenetui die Werbung respektive den Namenszug von Fielmann trägt.

Das Hartschalen-Brillenetui

Die äußere Schale des Brillenetuis ist in einem rot-braunen Kunststoff gearbeitet und weist die Maße 15,5×5,3×3,5cm auf, lediglich die Scharniere und der Öffnungsknopf sind in schwarzem Kunststoff gearbeitet. Durch leichten Druck des länglichen Öffnungsknopfes wird das Brillenetui geöffnet, innen ist das komplette Brillenetui mit grauem filzartigen Stoff ausgearbeitet, welcher Fielmann Hartschalen-Brillenetui 2ein verkratzen der Brille beziehungsweise der Brillengläser auch beim Transport verhindert. Ich muss sagen, meine Brille, die kleinere Gläser besitzt, passt so gerade eben in das Brillenetui, doch ich denke, die Fielmann Hartschalen-Brillenetuis gibt es auch in größeren Ausführungen. Beim Zuklappen des Brillenetuis höre ich immer ein deutliches Klicken, so weiß ich, dass das Etui gut verschlossen ist.

Die Nutzung

Wie schon erwähnt, nutze ich vorwiegend das Fielmann Hartschalen-Brillenetui im Auto, um meine Ersatzbrille dort unterzubringen, so ist sie nicht nur vor Kratzern geschützt, sondern ich habe auch schon mal das Brillenetui im Auto fallen lassen und durch die harte Ummantelung des Etuis ist der Brille nichts passiert. Allerdings würde ich an dieser Stelle nicht dafür garantieren, dass der Brille nichts passiert, wenn das Hartschalenetui auf harten Steinboden fällt, denn ab und zu kann ich das Etui öffnen, ohne das ich den Öffnungsknopf betätige, was für mich auf eine billigere Verarbeitung hinweist. Durch die Größe lässt sich das Brillenetui auch gut in der Innentasche meiner Jacke transportieren, jedoch transportiere ich es nur dann dort, Fielmann Hartschalen-Brillenetui 4wenn ich weis, dass ich zum Beispiel mit dem Auto meines Mannes oder meines Sohnes fahren muss, ansonsten verbleibt das Etui in meinem Fahrzeug.

Bei der Nutzung muss ich sagen, dass das Fielmann Hartschalen-Brillenetui nur für die Ersatzbrille vorgesehen ist und auch nur diese darin ihren Platz findet, denn für meine Sonnenbrillenaufsteckgläser habe ich ein weiteres Hartschalen-Brillenetui, welches im Gegensatz zum Fielmann Hartschalenetui wesentlich robuster ist. Da ich bei den Sonnengläsern nie weis, wann ich sie brauchen werde, wird dieses auch wesentlich häufiger transportiert, als das Hartschalen-Brillenetui von Fielmann. Ich besitze das Fielmann Brillenetui jetzt etwa seit 5 Jahren, aber ich würde sagen, wenn ich das genauso oft öffnen und schließen würde, wie das Etui meiner Sonnengläser, dann könnte ich mir vorstellen, dass es schon längst kaputt wäre, denn halte ich beide Hartschalen-Brillenetuis gegeneinander, dann kann ich schon sehen, dass das Fielmann Brillenetui nicht so gut verarbeitet ist, wie das andere Hartschalenetui. Dadurch, dass es vorwiegend im Auto liegt und durch die Unterbringung im Handschuhfach auch keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, sieht es optisch noch fast wie neu aus, aber dieses Etui ist eben auch nur für die Unterbringung meiner Ersatzbrille gedacht.

Mein Fazit

Würde ich vor der Wahl stehen, dass Fielmann-Brillenetui oder ein anderes Hartschalenetui kaufen zu müssen, dann würde ich mich klar für das Andere entscheiden. Doch ich muss sagen, ich habe schon viele Brillen bei Fielmann gekauft und im Gegensatz zu früher sind die Brillenetuis dann doch robuster, weil früher gab es nur ein weiches Kunstlederetui beim Kauf einer Brille dabei. Ein Sprichwort sagt, „einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul“ und dennoch würde ich für das Fielmann Hartschalen-Brillenetui keine Kaufempfehlung abgeben, wenn es kostengünstig gekauft werden könnte. Bei der Vergabe der Bewertungspunkte würde ich gerade mal drei Stück abgeben, weil für mich der Verschluss zu unsicher gearbeitet ist und ich angst haben müsste, dass das Etui plötzlich aufspringt, wenn es mir zum Beispiel mal aus den Händen rutschen würde. So würde ich lieber 5€ mehr in ein vernünftiges Brillenetui investieren, da eine neue Brille wesentlich teurer sein wird und nicht mal eben in 5 Minuten ersetzt werden kann.

Die Wichtigkeit des Flüssigkeitshaushaltes

Getränke sind für die Menschen enorm wichtig

DIGITAL CAMERAEssen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, sagt ein altes Sprichwort. Doch können Getränke auch mehr sein, denn schließlich werden bestimmte Getränke in Gesellschaft guter Freunde und Nachbarn genossen. Es gibt aber bestimmte Regeln für die einzelnen Getränkegruppen und wie sie am Besten zu verzehren sind. Das Trinken und somit die Flüssigkeitsaufnahme sind für den menschlichen Körper extrem wichtig. Wenn dem Körper nicht ausreichend Flüssigkeit zugeführt wird, kann dieser austrocknen. Doch ist es wichtig, die richtigen Getränke zu sich zu nehmen. Die Auswahl der Getränke ist groß und reicht von heißen Getränken wie Tee und Kaffee, über kalte Getränke wie den unterschiedlichsten Wassersorten und Limonaden, bis hin zu den alkoholischen Getränken.

Getränke mit koffeinhaltigem Inhalt

Kaffee, Espresso und andere koffeinhaltige Getränke zählen nur indirekt zu den Getränken, die die Menschen täglich zu sich nehmen sollten und auch nur Maßen genossen werden sollen. Bei den Tees hingegen gibt es Sorten, die in beliebigen Mengen getrunken werden dürfen. Lediglich Sorten wie schwarzer Tee und die Tees die der Gesundheit dienen wie Blasen- und Nierentee sollten nur bei Bedarf getrunken werden.

Die Sparte der täglichen Getränke für die Menschen

Kalte Getränke hingegen kann der Mensch in beliebigen Mengen zu sich nehmen. Hier stehen die Naturellen Wassersorten, die medium Wassersorten und die Mineralwassersorten der einzelnen Hersteller zur Verfügung. Natürlich sollte doch jedes Getränk nie zu kalt getrunken werden, gesundheitlich unbedenklich ist, wenn das Getränk die Temperatur eines normal kühlen Zimmers hat. Wasser mit Kohlensäure sollte eher in kleinen Schlucken genossen werden, wegen der beinhalteten Kohlensäure. Limonaden hingegen sollten wegen des Zuckergehaltes nicht als Hauptgetränk dienen. DIGITAL CAMERA

Getränke als Genussmittel

Die unterschiedlichen Biere und Weine, sowie die Spirituosen dienen meistens der Gemütlichkeit und werden auf Feiern oder an gemütlichen Abenden getrunken. Diese Getränke sollten nur dann getrunken werden, wenn die Menschen nicht mehr Auto fahren müssen und auch keiner beruflichen Arbeit mehr nachgehen müssen. So können die Menschen sich ab und zu ruhig mal ein Bier, einen Wein und auch mal einen Schnaps gönnen. Doch sollte hier ausdrücklich betont werden, dass dies keine Getränke für den täglichen Genuss sind.

Körnerkissen

Bei kaltem Wetter oder auch bei Unwohlsein kann das Körnerkissen helfen

Wärmequellen werden von den Menschen zumeist als sehr angenehm empfunden. Dies gilt besonders für die kalte Jahreszeit. Wer länger draußen unterwegs war, freut sich oft auf eine warme kuschelige Wohnung. Doch manchmal reicht die geheizte Wohnung nicht aus, um kalte Extremitäten zu erwärmen. Für diese Fälle gibt es heute die verschiedensten Körnerkissen. Sie finden auch Anwendung bei verspannter Muskulatur oder zur Aufwärmung von Gelenken. Die Auswahl der verschiedensten Körnerkissen ist groß. Da gibt es die Körnerkissen mit Weizenkornfüllung, mit Dinkel oder auch mit Kirschkern. Welches Körnerkissen die Menschen bevorzugen, hängt oft von der jeweiligen Person und den Anwendungsgebieten ab.

Nach kurzer Aufwärmzeit ist das Körnerkissen einsatzbereit

Will sich ein Mensch auf das Körnerkissen legen, dann werden die weicheren Getreidekörnerkissen bevorzugt. Die Kirschkernkissen hingegen werden meist dann benutzt, wenn diese aufgelegt werden. Der Vorteil aller Körnerkissen gegenüber den Wärmflaschen liegt darin, dass diese die Wärme länger speichern und unkomplizierter aufzuwärmen sind. Zum Aufwärmen reichen meist eineinhalb bis drei Minuten in der Mikrowelle oder eine geringförmig längere Zeit im Backofen aus. Natürlich gibt es die Körnerkissen nicht nur mit den verschiedensten Füllungen, sondern auch in den unterschiedlichsten Formaten. Sie können viereckig geformt sein oder auch rechteckig und schlauchförmig. Man mag es kaum glauben, es gibt speziell für kalte Füße die Körnerkissen auch in Pantoffelform.

Für Kinder sind die Wärmekuscheltiere auch bei kleinen Wehwehchen die richtigen Helfer

DIGITAL CAMERAAuch Kinder mögen Wärme, wenn sie mal krank sind. Seien es Bauchschmerzen oder Erkältungskrankheiten, die Kinder sind schnell getröstet mit einem Wärmestofftier. Entweder wird das ganze Kuscheltier in der Mikrowelle gelegt, es gibt aber auch Wärmekuscheltiere, die herausnehmbare Körner- oder Geleinlagen haben. Mit einem angewärmten Kuscheltier und viel liebevoller Zuwendung sind die kleinen Wehwehchen auch schnell vergessen. Doch auch die Böden in den Wohnungen sind oft kalt, vorsorglich vor einer Erkältung schützen dann die Kinderwärmepantoffeln. Dennoch ist für die Eltern Vorsicht geboten, wenn die Schmerzen unter die Zufuhr von Wärme zunehmen, kann es sich um eine entzündliche Erkrankung handeln. In diesem Fall sollte der Kinderarzt hinzugezogen werden und das Körnerkissen als Kühlkissen verwendet werden.

Auch für die Anwendung von Kälte sind Körnerkissen einsetzbar

Viele Menschen kennen es, ein Körnerkissen aufzuwärmen, doch es kann genauso gut in einem Gefrierschrank gekühlt werden. Neben den entzündlichen Erkrankungen können auch Sportverletzungen oder angeschwollene Füße durch Kühlung mit dem Körnerkissen oder den Körnerpantoffeln Linderung erfahren. Getreidekörnerkissen, die gekühlt werden sollen, sollten unbedingt vor Feuchtigkeit geschützt werden. Deshalb sollten diese Körnerkissen in einem Gefrierbeutel gelegt werden, der zwar die Kühlung zulässt, aber die Feuchtigkeit abschirmt. Die meisten reinen Körnerkissen werden mit einem Schutzbezug geliefert. Dieser Schutzbezug kann von Zeit zu Zeit in der normalen Wäsche mitgewaschen werden.

Zahnpflege

Von Anfang an die richtige Zahnpflege

DIGITAL CAMERADurch die richtige Zahnpflege bleiben die Zähne und das Zahnfleisch gesund. Gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch tragen dazu bei, dass die Zähne länger als Schneidewerkzeug des Menschen erhalten bleiben und nicht durch die dritten Zähne, wie zum Beispiel die Gebisse, ersetzt werden müssen. Die Zähne sind das Esswerkzeug eines jeden Menschen und sollten deshalb entsprechend gepflegt werden. Schon im Babyalter kommen die ersten Zähne, die Milchzähne genannt werden. Diese ersten Zähne behalten die Kinder bis zum Schulalter, die dann nach und nach ausfallen, um Platz für die bleibenden Zähne zu machen. Doch schon die Milchzähne sollten entsprechend gepflegt werden.

Die Kleinen lernen von den Großen

Im Alter von circa sechs bis zehn Monaten werden die ersten Milchzähne durchbrechen und bedürfen ab dann auch entsprechender Pflege. Anfangs sollten die Eltern noch eine weiche Zahnbürste benutzen, um diese kleinen Zähne zu putzen. Auch eine sanfte Zahnpasta, die für das noch empfindliche Zahnfleisch geeignet ist, sollte beim ersten Zähneputzen der Milchzähne verwendet werden.

Eltern geben den Kindern die richtigen Hilfsmittel

Kinder sollten so früh wie möglich lernen, sich selbst die Zähne zu putzen. Für die richtige Zahnpflege sollten den Kindern schon frühzeitig die richtigen Techniken, die für die Zahnpflege nötig sind, beigebracht werden. Auch die Zeit des Zähneputzens ist bei der Zahn- und Mundhygiene extrem wichtig. Mit einer entsprechenden Sanduhr können Kinder genau sehen, ob sie die vorgegeben Zeit für die richtige Mundhygiene eingehalten haben.

Ob manuelle Zahnbürste oder elektrische Zahnbürste, die Vorlieben sind ganz unterschiedlich

Doch auch, wenn alle Milchzähne ausgefallen sind und die bleibenden Zähne vollständig da sind, müssen diese Zähne entsprechend gepflegt werden. Bei der Zahnbürste haben Kinder und Erwachsene die Wahl zwischen normalen Handzahnbürsten oder elektrischen Zahnbürsten. Natürlich sollte hier aber die Pflege der bleibenden Zähne intensiviert werden. Mit Zahnseide oder Büschelbürstchen zum Beispiel können die Zahnzwischenräume entsprechend gereinigt werden.

Der Zahnarzt sollte der Berater für korrekte Mundhygiene sein

Zur richtigen Zahnpflege gehört auch der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt. Kinder sollten mindestens zweimal im Jahr die Zähne vom Zahnarzt kontrollieren lassen. Bei Erwachsenen sollte der Kontrollbesuch mindestens einmal im Jahr stattfinden. Bei falscher Zahnpflege kann der Zahnarzt genaue Anweisungen geben, wie das richtige Zähneputzen vollzogen wird.

Brillen und Kontaktlinsen als Sehhilfen

Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen werden immer öfter gebraucht, um die Sehkraft zu erhalten

DIGITAL CAMERADie Zahl der Menschen, die eine Sehhilfe gebrauchen, ist kaum zu schätzen. Unter Sehhilfen sind Brillen und Kontaktlinsen zu verstehen. Welche Art der Sehhilfe für welchen Menschen die Richtige ist, muss der Mensch für sich selbst entscheiden. Nicht jeder Mensch kann eine Brille tragen, aber auch Kontaktlinsen sind für manche Menschen nicht wirklich tragbar. Seit die Krankenkassen keine Zuzahlung zu Sehhilfen mehr gewähren, sind die Menschen darauf bedacht, die Sehhilfe so günstig wie möglich einkaufen zu können.

Die Zahl der Brillen Onlineshops wird immer größer, doch jedes Angebot sollte verglichen werden

Inzwischen sind Brillen und Kontaktlinsen nicht nur beim Optiker vor Ort erhältlich, auch im Internet schießen die Anbieter für Brillen und Kontaktlinsen wie Pilze aus dem Boden. Doch welche Anbieter am kostengünstigsten sind, hängt nicht selten auch vom jeweiligen Menschen und seiner Sehschwäche ab. Aber auch die Auswahl der passenden Brille ist von einigen Faktoren abhängig. Denn nicht jeder Mensch trägt seine Brille als Sehhilfe dauernd. Wer ständig auf eine Brille angewiesen ist, für den stellt die Brille auch eine Funktion als modisches Accessoire dar.

Dass Brille nicht gleich Brille ist, dürfte kein Geheimnis mehr sein

Brillengestelle gibt es von den verschiedensten Herstellern und aus den unterschiedlichsten Materialien. Der Preis für verschiedene Brillengestelle variiert natürlich. Weil eine Brille auch immer einen modischen Charakter hat, stellen viele exclusive Designer und Modehäuser auch Brillengestelle her. Natürlich stellen den größten Kostenfaktor die Brillengläser selbst dar. Die Sehschwäche ist auf jeden Fall der entscheidende Faktor, der die Kosten für die Gläser in die Höhe treiben kann. Wer eine ältere Brille hat, wird sich fragen, woher die aktuellen Daten für die neue Brille zu nehmen sind.

Der Gang zum Augenarzt ist unerlässlich, um die aktuelle Sehstärke für die neue Brille oder Kontaktlinsen zu erhalten

Die Optiker, die in den Optikergeschäften arbeiten, ermitteln die Daten für die neue Brille, wenn man sie dann da auch bestellt. Wer seine Brille im Internet ordern möchte, hat da größere Probleme. Der Gang zum Augenarzt ist aber immer der beste Weg. Die Augenärzte erstellen die Daten sehr genau und der Patient kann diese Daten im Internet eingeben. Doch der Augenarzt kann mehr als der Optiker, der Augeninnendruck sollte regelmäßig gemessen werden. Bei der Eingabe der Daten wie die Dioptrinzahl und die Achse der Augen, sowie die Pupillendistanz, sollte sehr sorgfältig erfolgen, weil danach die Brillengläser geschliffen werden.

Onlineshops für Brillen und Kontaktlinsen haben meist weniger Kosten, als die Optiker vor Ort

Die meisten Internetanbieter sind recht günstig im Vergleich zu den Optikern vor Ort. Dies hat seine Ursache oft darin, dass die Kosten auch entsprechend niedriger sind. Denn ein Onlineshop für Brillen und Kontaktlinsen als Sehhilfen braucht kein teures Geschäftslokal und nur wenige Mitarbeiter. Zudem werden die teuren Arbeiten wie das Schleifen der Brillengläser in Billiglohnländer abgegeben. Nicht selten kommen die fertigen Brillen aus Asien, wo die Kosten erheblich günstiger sind. Doch, wo es preisliche Vorteile gibt, da gibt es auch Nachteile. Denn die Lieferzeiten können leicht bei 2-4 Wochen liegen. Beim Optiker vor Ort sind es oft nur wenige Tage.

Vergleichen hilft auch Sonderangebote für die neue Brille wahrnehmen zu können

Es gibt aber auch Optikergeschäfte, die durch Sonderangebote durchaus eine Brille günstiger anbieten können, als der Onlineshop im Internet. Dabei sind die Optikerketten meist führend. Hier liegen die Gründe oft in der Masse der Kunden, die günstigere Angebote möglich machen. Wer seine neue Brille oder Kontaktlinsen richtig in Auftrag gegeben hat, der wird durch gutes Sehen viel mehr Lebensqualität erleben. Ob im Internet oder vor Ort, es gibt sehr viele günstige Angebote. Es lohnt sich also der Vergleich der entsprechenden Angebote. Brillen oder Kontaktlinsen als Sehhilfen haben aber nicht nur einen modischen Charakter, denn gutes Sehen kann auch lebensrettend sein.

Positive Gedanken

Das menschliche Gehirn wirft immer noch wissenschaftliche Fragen auf. Zwar ist bekannt, dass das Gehirn mehrere Teile hat, wie das Großhirn, Kleinhirn, Zwischenhirn und Hirnstamm und das von dort aus alles gesteuert wird, aber keiner kann 100% voraussagen, wie alles gesteuert wird. Viele Menschen kennen es, da passiert etwas und sofort sind die negativen Gedanken da, die gar nicht mehr so leicht auszuschalten sind. Meist sind es hier die Psychiater, die Medikamente verschreiben, damit der Mensch mit negativen Gedanken nicht zu lange über das Negative nachdenkt.

Hilfreich ist es, die negativen Gedanken ins Gegenteil umzuwandeln

Theoretisch müssen „nur“ die negativen Gedanken durch Positive ersetzt werden. Doch dabei tun sich viele Menschen schwer, was natürlich auch schwerwiegende Folgen mit sich ziehen kann. Denn ständig negatives Denken kann krankmachen. Hier muss die betreffende Person anfangen, an sich selbst zu arbeiten. Ein jeder von Euch kennt es mit Sicherheit, durch irgendeinen Einfluss kommen negative Gedanken auf und diese verfolgen einen bis in die Nacht, was dann logischerweise zur Folge hat, dass so lange gegrübelt wird, was wiederum das Einschlafen verhindern oder erschweren kann.

Lernprozesse können dazu führen, negative Gedanken umzukehren

Doch wie kann das Ersetzen ausgeführt werden? Natürlich ist es nicht leicht, negative Gedanken gegen die Positiven auszutauschen und es wird mit Sicherheit ein langer Lernprozess. Passiert etwas Schlechtes, dann kommt bei den Menschen als Erstes auf, „warum ist das mir passiert“ oder „ich bin nichts wert“, aber auch „was soll ich jetzt machen“, also immer negative Gedanken. Und genau hier gilt es sich Notizen zu machen und zwar positive Notizen. Keiner kann einem erklären, „warum es gerade mir passiert ist“, aber dadurch, dass etwas passiert ist, kann der Betroffene es vielleicht ein anderes Mal besser machen.

Kleine positive Schritte können zum Erfolg führen

Was das Selbstwertgefühl betrifft, so sollten betroffene Menschen besonders auf die „Aussagen“ hören, die ins Positive gehen. Das beste hier ist natürlich, wenn es selbst angegangen wird, es sich und anderen zu beweisen. Hier können schon kleine Schritte immer mehr Erfolg bringen. Die eigene Leistung kann der Weg zum Erfolg sein. Jammern und von Anfang an sagen, „das kann ich nicht“ führt eher dazu, dass andere Menschen denken, diese Person will nur bemitleidet werden. Jeder Mensch kann etwas und wer mit positiven Gedanken daran geht herauszufinden, was er besonders gut kann, der wird auch mit der Zeit die „Lorbeeren“ des Lebens ernten.

Vertrauen zu Ärzten ist besonders wichtig, bei seelischen Erkrankungen

Es heißt der Beruf des Arztes ist eine Vertrauenssache. Gerade, wenn es um die Gesundheit geht, muss gegenseitiges Vertrauen zwischen Arzt und Patienten gegeben sein. Die meisten Menschen sehen regelmäßig ihren Hausarzt und wenn es aktuelle Gesundheitsprobleme gibt, zieht der Hausarzt einen Facharzt zur Untersuchung und Mitbehandlung hinzu. Deutsche Patienten und DIGITAL CAMERAPatientinnen haben die freie Arztwahl. Deswegen darf kein Hausarzt einen bestimmten Fachmediziner empfehlen oder anordnen. Was für die physische Gesundheit gilt, gilt auch und besonders für Menschen mit seelischen und psychischen Gesundheitsproblemen. Wenn hier die Vertrauensbasis fehlt, ist eine gute Zusammenarbeit von vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Seelische Erkrankungen sind nicht salonfähig und werden oft geheim gehalten

Obwohl die seelischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft immer mehr zunehmen, sind diese Krankheiten noch immer nicht salonfähig. Es ist also leichter eine körperliche Erkrankung zu benennen, als ein seelisches Leiden. Unter den seelischen Erkrankungen, die mindestens so vielschichtig sind wie die physischen Krankheiten, zählen folgende Krankheiten zum Fachgebiet der Psychiatrie. Depression, post- und traumatische Belastungsstörung, alle Essstörungen, Suchtkrankheiten, bipolare Persönlichkeitsstörungen sowie Schlaflosigkeit, Psychosen und Schizophrenie. Nicht immer wird die medizinische und die therapeutische Arbeit mit diesen Patienten, von einem Facharzt der Psychiatrie und Neurologie allein abgedeckt. Viele Patienten haben zur therapeutischen Arbeit einen Psychologen oder eine Psychologin hinzugezogen.

Die Behandlung von seelischen Erkrankungen kann verschiedene Formen annehmen

Ob männliche oder weibliche Therapeuten gewählt werden, ist nicht immer rein zufällig. Es gibt Menschen mit seelischen Erkrankungen, die nur mit weiblichen oder nur mit männlichen Therapeuten arbeiten können. Nicht selten sind es Erfahrungen aus der Kinder- und Jugendzeit, die eine geschlechtsspezifische Ausrichtung vorgeben. Vor allem Arbeitgebern und Kollegen gegenüber wird eine seelische Erkrankung nicht offenbart. Die Angst ist einfach zu groß, aus dem Arbeitsverhältnis entlassen zu werden oder von Kollegen und Chefs, nach Bekanntgabe der seelischen Krankheit, gemobbt zu werden. Viele seelische Erkrankungen können immer wieder zu Arbeitsunfähigkeit führen. Je nach stärke der Erkrankung kann auch eine klinische Behandlung nötig sein. Wird die Tatsache eine Therapie aufgrund einer seelischen Störung oder Krankheit zu machen verschwiegen, dann wird eine klinische Behandlung erst recht nicht bekanntgemacht.

Die Behandlung mit Medikamenten ist nicht immer zu vermeiden

Viele Menschen haben aber gerade damit ein Problem, mit der Erkrankung alleine zu sein. Deshalb Dwerden oft höchstens enge Freunde eingeweiht. Doch nicht nur das Verhältnis zwischen Patient und Arzt muss stimmen. Auch hinsichtlich der Medikamentierung muss der Patient im Vordergrund stehen. Dabei sollte die Maxime lauten, so wenig Medikamente wie möglich und soviel wie nötig. Wenn eine Medikamentierung festgelegt wird, sollte die Dosierung als auch die Einnahme von entsprechenden Medikamenten nicht eigenständig beendet oder verändert werden. Gerade bei Antidepressiva ist die Einnahme oft über viele Jahre notwendig. Es gibt auch weitere Psychopharmaka, die es erforderlich machen können, das Blutbild regelmäßig kontrollieren zu lassen. Empfehlungen von Arzneimittelherstellern in den Beipackzetteln, wie die Vermeidung von Sonnenlicht oder den Genuss von Kaffee mit Beruhigungsmitteln, sollten schon ernst genommen werden. Wichtig ist es auch, alle Veränderungen, die Medikamenten zugeschrieben werden müssen, sollten dem Arzt sofort mitgeteilt werden. Die Mortalitätsrate bei depressiven Patienten ist besonders hoch, insbesondere dann, wenn Antidepressiva eigenmächtig abgesetzt werden. Nicht immer werden Veränderungen dem Patienten bewusst, deshalb sollten enge Freunde eingeweiht werden, die einen Freund beobachten können.

Viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen und die Erkrankungszahlen sind stetig steigend

Immer mehr werden die verschiedensten Rückenleiden zur Volkskrankheit Nummer eins. Der Rücken eines Menschen erstreckt sich vom Nacken bis zum Steißbein. Im Schmerzbereich wird der Rücken in drei Abschnitte eingeteilt, Nacken, Brust und Lende. Alle drei Bereiche können nicht nur unterschiedliche Schmerzen hervorrufen, sondern sie können auch durch viele verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Fast jeder Mensch, in unterschiedlichen Altersstufen, hat schon mal über Rückenschmerzen geklagt. Oft kann der Schmerz schnell gelindert werden, nämlich dann, wenn der Arzt ein entsprechendes Schmerz- oder Betäubungsmittel in die betreffende Schmerzregion spritzt.

Fehlerhafte Körperhaltung und Bewegung können zu Rückenschmerzen führen

Doch wie können Rückenschmerzen vermieden werden? An dieser Stelle müsste eigentlich gesagt werden, gar nicht. Warum, weil die Schmerzen nicht nur durch das Tragen ausgelöst werden, sondern durch falsche Körperhaltung, falsches Sitzen, falsches Bewegen, falsches Beugen und wer weiß, was wir Menschen noch alles falsch machen, wodurch die Rückenbeschwerden auftreten. In erster Linie kann nur versucht werden vorzubeugen. Soll heißen, den Rücken zu stärken, ein gezieltes Bewegen und auch die richtige Körperhaltung ist hierbei besonders wichtig. Nicht zuletzt natürlich auch das richtige Heben aus der Hocke heraus. Aber wer macht das schon ständig, wahrscheinlich keiner, weil die Menschen immer wieder in ihr gewohntes Muster zurückfallen.

Liegt keine Entzündung den Rückenschmerzen zugrunde, kann Wärme die richtige Therapie darstellen D

Rückenschmerzen können jedoch auch noch anders verursacht werden. Viele Menschen nehmen es gar nicht so wahr, aber Kälte trägt auch zu Rückenschmerzen bei. Wer ständig in kalten Umgebungen arbeitet, der kann im späteren Leben dieses mit Rückenschmerzen „bezahlen“. Darüber hinaus gibt es aber auch viele Menschen, deren Nacken- und hinterer Brustbereich ständig kalt ist, dieses kann nicht nur üble Rückenschmerzen auslösen, sondern auch zu ständigen Kopfschmerzen führen. Manchmal hilft normale Kleidung hier nicht, dann sollte zusätzlich mit Körnerkissen, elektrischen Heizkissen, Wärmesalben und Pflastern so gewärmt werden, dass hier die Muskulatur immer warm ist. Zusätzlich können dann auch noch Rückenmassagen helfen, die Rückenschmerzen erträglich zu machen oder für eine Zeit loszuwerden.

Ausfallerscheinungen sind Warnzeichen, die nicht unbeachtet bleiben sollten

Natürlich können nicht alle Rückenschmerzen selbst behandelt werden oder mit kleinen Spritzen gelindert werden. Spätestens dann, wenn sich kribbeln in den Armen und Händen bemerkbar macht oder Taubheitsgefühl im Rücken, Bein oder Fuß, dann sollte schnellstens ein Fach-Arzt aufgesucht werden. Denn dann können die Nerven betroffen sein, was ziemlich oft auf einem Bandscheibenvorfall hinweist. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass erst ein MRT das ans Licht bringen kann, was auf einem Röntgenbild nicht zu sehen ist. Bei diesen Symptomen sollte sich der Betroffene auch nicht auf einen Arzt verlassen, der mehrfach um Geduld bittet, sondern sollte dann noch einen anderen Arzt zurate ziehen. Denn durch zu langes Warten können die Nerven so geschädigt werden, dass eine bleibende Symptomatik anhält, wie zum Beispiel eine Fußheberschwäche.

Schlaflos

 

Es gibt viele Menschen, die Probleme mit dem Schlafen haben. Dabei können verschiedene Ursachen die Gründe dafür sein. Eines der Gründe kann die Schlafhygiene sein, die zu einem ungesunden Schlaf führt, aber es gibt auch ganz viele andere Gründe, die für mangelnden Schlaf verantwortlich sein können. Wer schlecht schläft, sollte alles dafür tun, dass der Schlaf wieder besser wird. Denn mangelnder Schlaf kann dafür verantwortlich sein, dass die Menschen nicht mehr so leistungsfähig sind und ständig unter Müdigkeit leiden. Doch sollten die Menschen weniger zu Medikamenten greifen, die Schlaf fördernd wirken, sondern sie sollten selbst an sich arbeiten, damit sie nachts wieder besser durchschlafen können. 

Schlaf ist für den menschlichen Körper extrem wichtig und sollte nicht unbeachtet bleiben 

Schlaflosigkeit ist häufig auch in den psychischen Erkrankungen einzuordnen, da seelische Erlebnisse auch Jahrzehnte später durch schlechte Träume nachwirken können. Aber auch Schmerzen können Ursachen sein, warum die Menschen schlecht einschlafen können oder durchschlafen. Eine weitere Möglichkeit kann sein, dass der Körper nicht ausreichend ausgelastet ist und dadurch nicht müde genug ist. Des Weiteren können aber auch ein falscher Lebenswandel und Schlafrhythmusstörungen dazu beitragen, dass die Menschen nicht in den Schlaf finden, nachts öfters aufwachen und dadurch ständig müde sind und sich unwohl fühlen. 

Die Lebensumstände schlafloser Menschen weisen oft Mängel auf 

Um natürlich selbst etwas zu einem gesunden Schlaf beitragen zu können, sollten die Menschen einen guten Schlaf-/Wachrhythmus finden. Darüber hinaus muss aber auch die Ernährung so angepasst werden, dass regelmäßige Nahrungsaufnahme erfolgt. Neben gesunder Nahrung sollten auch täglich mindestens drei Mahlzeiten an der Tagesordnung liegen. Dabei ist darauf zu achten, dass alle wichtigen Nährstoffe über den Tag verteilt aufgenommen werden. Soll heißen, morgens sollte ausreichend gefrühstückt werden, das Mittagessen muss abwechslungsreich sein und die Portionen abends sollten nie zu groß ausfallen. Darüber hinaus können Nikotin, Alkohol und Medikamente auch für Schlafstörungen verantwortlich sein. 

Bewegung an frischer Luft und entspannende Bäder können schlafbereit machen 

Doch es gibt auch Tricks und Kniffe, die angewandt werden können, um einen besseren Schlaf zu fördern. Wer abends eine halbe Stunde bis Stunde joggen oder spazieren geht, bekommt Bewegung, welche für den Körper schlaf fördernd sein kann. Darüber hinaus kann ein Wohlfühlbad mit entsprechend entspannenden Badezusätzen Wunder bewirken. Erst wenn alle natürlichen Maßnahmen ausgeschöpft sind und die Schlafstörung nicht behoben werden kann, sollte ein Arzt konsultiert werden und eine entsprechende Medikamentierung stattfinden. Doch vorsichtig, die meisten Schlafmittel können abhängig machen und sollten auf keinen Fall über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.