Kategorie-Archiv: Kinder

Mit Kindern unterwegs

Reisen mit Kindern – Wenn Eltern mit den Kindern unterwegs sind 

DSommerzeit ist Reisezeit. Die Sommerferien sind für Eltern mit schulpflichtigen Kindern auch gleichzeitig die Hauptreisezeit. Die sechswöchigen Sommerferien in Deutschland sind oft die einzige Zeit in den Familien mit Kindern eine längere Urlaubsreise planen können. Arbeitnehmer mit schulpflichtigen Kindern haben daher in der Ferienzeit vorrangig Anspruch auf Urlaub. Doch eine Reise mit Kindern unterschiedlichsten Alters will nicht nur wohl überlegt sein, sondern auch minutiös geplant sein. Ob mit dem Bus, der Bahn, dem Flugzeug oder dem eigenen PKW, nichts ist nerviger als nörgelnde unzufriedene Kinder auf einer längeren Reiseroute.

Die Unterhaltung der Kinder auf einer Reise ist genauso wichtig wie die richtige Ernährung

Doch Eltern mit Kindern wissen meist schon, was sie tun müssen, um die lieben Kleinen auf der Reise zu unterhalten. Arg zu buche schlägt meist die Verpflegung auf der Reise. Denn die Verköstigung an Tankstellen und Rastplätzen kann eine mehrköpfige Familie schon arg beuteln. Besser ist es, wenn möglich, den Reiseproviant Zuhause vorzubereiten. Butterbrote, kleine Frikadellen oder Koteletts lassen sich gut auf Reisen mitnehmen. Natürlich lassen sich auch die klassischen Fingerfoods wie Minisalamis oder runde Käsestücke gut für eine Reise portionieren und aufteilen. Kleine Kinder im Baby- oder Vorschulalter sollten allerdings auf der Reise nicht so vollgestopft werden. Denn kleinen Kindern kann im Auto oder im Bus schon mal übel werden.

Mit dem Bus oder der Bahn wird die Reise für Kinder wie ein Abenteuer

Wird die Ferienreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln organisiert, ist besondere Obacht geboten. DIGITAL CAMERADenn das Umsteigen auf größeren Bahnhöfen oder Busbahnhöfen kann mit mehreren Kindern schon recht stressig sein. Die Bahngesellschaften bieten zu Hauptreisezeit auch immer Sonderreisetarife für Familien mit Kindern an. Man sagt, eine Bahnreise mit kleinen Kindern soll für alle Beteiligten wesentlich entspannter sein, als eine Autoreise. Die Kinder finden das Fahren mit der Bahn auf fremden Strecken besonders abenteuerlich. Die Eltern haben dann die entspannte Aufgabe, sich einmal richtig mit ihren Kindern zu beschäftigen. Lustige Reisespiele wie „ich sehe was, was du nicht siehst“ sowie das lustige „Nummernschildraten“ können sowohl in der Bahn gespielt werden, als auch im Auto.

Es gibt viele schöne und interessante Urlaubsziele in Deutschland die besonders von Kindern genossen werden

Wer die Ferien besonders gut geplant hat, kann sich auf einen entspannten Urlaub freuen. Daheimgebliebene Familienmitglieder schauen sich gerne besonders schöne Urlaubsbilder nach der Reise an. Auch den Kindern fällt es leichter, wenn nach der schönen langen Ferienzeit die Schule wieder beginnt und sie die Freunde und Kameraden mit spannenden und unterhaltsamen Feriengeschichten unterhalten können. Die Reiseziele der Familien mit Kindern können ganz unterschiedlich ausfallen. Ob in die Berge oder ans Meer, der Möglichkeiten innerhalb Deutschland Ferien zu machen gibt es viele. Spannende Ferien mit Kindern können Eltern auch auf den sogenannten Ferienbauernhöfen verleben. Wenn die Kinder beschäftigt sind, können die Eltern auch vom Alltag relaxen und die Seele baumeln lassen.

Babys richtig betten

In der richtigen Bettwäsche kann ein Baby immer schön träumen DIGITAL CAMERA

Das Babybett oder die Babywiege sind die ersten Schlafplätze des Babys, wenn es aus dem Krankenhaus nach Hause kommt. Darüber hinaus ist es aber auch der Kinderwagen, in dem das Baby immer wieder schläft, wenn es an der frischen Luft durch die Gegend gefahren wird. Doch damit das Baby in seiner Schlafstätte auch ruhig und sanft schlafen kann, bedarf es der unterschiedlichsten Bettwäsche. Dabei unterscheidet sich die Babybettwäsche enorm von der Bettwäsche größerer Kinder oder Erwachsenen. Denn Babys sollten anfangs möglichst flach liegen.

Babys sollten möglichst flach mit dem Köpfchen gebettet werden

Für das Kopfende des Babys wird meistens kein oder nur ein sehr flaches Kissen verwendet. Dies gilt sowohl für das Babybett, die Babywiege, aber auch für den Kinderwagen. Doch, wenn ein Kissen genutzt wird, ist dieses meistens nur 40×60 cm groß und wird auch mit einem entsprechenden Bettwäschebezug bezogen. Die Decke des Babys besteht meistens aus einem Kopfkissen, welches 80×80 cm groß ist. Die Anbieter von Babybettwäschebezügen bieten diese Größen meist passend mit gleichem Design an. Die Dicke des Kopfkissens, welches für das Baby als Bettdecke genutzt wird, entscheidet die Jahreszeit, denn ist es draußen wärmer, sollte auf ein dünnes Kopfkissen zurückgegriffen werden.

Das Schließsystem der Babybettwäsche sollte einfach zu Händeln sein

Sowohl Kopfkissenbezug, als auch der Bettdeckenbezug eines Babys gibt es mit unterschiedlichem Schließsystem. So kann die Bettwäschegarnitur mit Knöpfen, Druckknöpfen, aber auch mit einem Reißverschluss ausgestattet sein. Auch Design und Farbe können ganz verschieden ausfallen. Die meisten Eltern greifen heute schon nach Bettwäsche, die geschlechtsneutral ist, besonders dann, wenn sie sich noch ein zweites Baby wünschen. Meist sind es kindliche Motive, die die Bettwäschegarnitur schmücken. Ob Mädchen oder Junge, im Babyalter spielt der Geschmack des Kindes und das Geschlecht noch nicht eine so große Rolle, was die Bettwäsche angeht. Dies ändert sich aber meistens, wenn die Kinder älter werden.

Das Gestalten und Nähen eigener Babybettwäsche ist gar nicht so schwer

Doch Bettwäsche für das Baby muss nicht immer gekauft werden. Gerade die Formen von Bettwäschegarnituren sind für die Eltern und Großeltern eine Herausforderung, diese selber zu nähen. Denn, um eine Bettwäschegarnitur nähen zu können benötigen sie nur entsprechend viel Stoff, Knöpfe, Druckknöpfe oder Reißverschlüsse und am besten eine Nähmaschine. Die abgemessenen und zugeschnittenen Stoffteile müssen dann nur noch an drei Seiten zusammengenäht werden. Danach müssen entweder Knopflöcher geschnitten und umnäht werden oder Knöpfe, Druckknöpfe sowie Reißverschluss angenäht werden und schon ist die eigene Babybettwäsche einsatzbereit. Damit das Baby sich gerne in seine Bettwäsche kuschelt, sollten hier vorrangig Baumwollstoffe zum Einsatz kommen.

Der Anspruch auf Kindergeld ist gesetzlich festgelegt und sollte auch rechtzeitig beantragt werden

In Deutschland haben die Eltern, Adoptiveltern oder Pflegeeltern Anspruch auf Kindergeld. Kindergeld muss nach der Geburt beantragt werden. Zum heutigen Stand (2014) wird Kindergeld für das erste und zweite Kind jeweils 184€ für das dritte Kind 190€ und für jedes weitere Kind 215€ gezahlt. Der Antrag selbst muss ausgefüllt der Familienkasse zugesandt werden. Jedoch sollte eine Änderung stets der Familienkasse mitgeteilt werden, damit es später kein böses Erwachen gibt. Mitteilungen können sowohl schriftlich, als auch fernmündlich unter Angabe der relevanten Daten erfolgen.

Wird das Kind volljährig, sollten Eltern an die Weiterzahlung des Kindergeldes denken

DIGITAL CAMERAMit dem Erreichen der Volljährigkeit endet zunächst auch erstmal die Zahlung des Kindergeldes. Doch in den meisten Fällen sind die jungen Erwachsenen mit 18 noch nicht in der Lage ihren Unterhalt selbst zu bestreiten. Hier ist es ganz wichtig, dass der Familienkasse der aktuelle Wohnort der Eltern und des Kindes bekannt ist. Denn 1-2 Monate vor Erreichen der Volljährigkeit werden Anträge versandt, die erneut ausgefüllt werden müssen, um weiterhin Kindergeld zu beziehen. Kindern, die sich noch in der Schulausbildung, im Studium und in der Berufsausbildung befinden oder als Suchende einer Ausbildungsstelle gemeldet sind, steht nämlich weiterhin die Zahlung des Kindergeldes zu. Darüber hinaus besteht für behinderte Kinder ein Sonderregelungsrecht.

Auch während der Ausbildung oder dem Studium besteht Anspruch auf Kindergeld

Um eine Fortzahlung des Kindergeldes zu gewährleisten, müssen sowohl der Neuantrag als auch die entsprechenden Bescheinigungen der Familienkasse vorliegen. Leider unterliegen viele Eltern noch dem Irrglauben, dass auch automatisch mit der Volljährigkeit das Kindergeld entfällt. Dieses ist nur dann der Fall, wenn das Kind soweit berufstätig ist, dass es selbst seinen Lebensunterhalt im vollen Maße bestreiten kann. Dass es auch daran liegt, dass sie keinen Neuantrag erhalten, wenn die Eltern in den 18 Lebensjahren umgezogen sind, daran verschwenden die Eltern meist durch Unwissenheit keinen Gedanken. Antragsformulare können die Eltern nicht erreichen, wenn der Familienkasse die aktuelle Wohnanschrift der Eltern und der Kinder nicht bekannt ist.

Heute haben gerade Familien nichts zu verschenken, deshalb sollte an das Kindergeld gedacht werden

Kindergeld ist eine Leistung, die dem Kind zusteht. Experten haben ausgerechnet, wie viel ein Kind im Durchschnitt kostet, bis es selbst für sich sorgen kann. Deshalb sollten die Eltern auch kein Geld verschenken und diese zustehende Leistung in Anspruch nehmen. Denn das Kindergeld kann immer dazu beitragen, dass die Eltern ihrem Kind mehr bieten können. In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, den Kindern ein bisschen was bieten zu können. Und selbst, wenn die Eltern das Kindergeld beantragen und für das spätere Leben für das Kind ansparen, verschenken sollte keiner etwas.

Kinder müssen besser gefördert und ausgebildet werden

Kinder sind die Zukunft eines jeden Landes. Sie sollen von Geburt an, bis zur Vollendung des 17. Lebensjahrs immer mehr lernen, um mit erreichen der Volljährigkeit ein eigenständiges Leben führen zu können. Doch leider sieht die Realität anders aus. Mein Sohn absolviert derzeit ein Praktikum in der Grundschule und selbst für ihn ist es erschreckend, wie wenig Kinder richtig schreiben und lesen können. Vielleicht wird jetzt der eine oder andere sagen, „ja in der Grundschule lernen sie das doch erst“, aber zur richtigen Aufklärung, hier wird von Schülern der 4. Klasse gesprochen, die nach den nächsten Sommerferien die Schulform auf eine weiterführende Schule wechseln.

DIGITAL CAMERADie in der Grundschule nicht beseitigten Lese- und Rechtschreibfehler erschweren den Start in die weiterführende Schule

Doch dies ist natürlich nicht erst seit gestern so. Denn schon vor 8 Jahren habe ich als Mutter eines Grundschülers das Gleiche bemängelt, nämlich als mein Sohn die Grundschule absolvierte. Für mich war es damals erschreckend, wenn ich die Wörter las, die in Aufsätzen und Hausaufgaben geschrieben wurden. Teilweise standen Wörter so auf dem Papier geschrieben, wie sie auch ausgesprochen wurden. Vielleicht hat deswegen eine Lehrerin, die meinen Sohn „nur“ das erste Halbjahr der 4. Klasse unterrichtet hat, ihn als Schüler mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche eingestuft, denn vor und hinter dieser Lehrerin können Noten mit 2 und 3 nicht als schwach gelten, oder?

Jedes Kind benötigt die individuelle Förderung schon in der Grundschule

Wir haben immer versucht, ihm die Fehler zu korrigieren, aber wenn Kindern falsche Rechtschreibung in der Schule schon beigebracht wird, dann ist es so, als wenn man gegen Windmühlen kämpft. Diese beigebrachten Fehler müssen dann die weiterführenden Schulen beheben. Doch es ist meist schwieriger einem Menschen etwas falsch Gelerntes richtig beizubringen, als dies von Anfang an richtig zu lernen. Fächer wie Rechnen können zeigen, wie intelligent ein Kind wirklich ist. So sollten Kinder mit Lernschwäche besonders und Kinder die normal lernen, richtig gefördert werden.

Wenn Grundschüler den Stoff der Grundschule besser verstehen, lernen diese auch besser

Aber auch weiterführende Schulen können etwas für die Grundschüler tun. So können Arten von Praktika eingerichtet werden, wo „die Großen den Kleinen helfen“. Durch Förderung und Sympathie eines größeren Schülers fällt Lernstoff meist viel leichter, als wenn die Pädagogen etwas nicht Verstandenes vermitteln wollen. Denn über die ganze Schulzeit hinweg werden die Eltern hören, dass viele Kinder und Jugendliche etwas nicht verstehen, was aber nicht immer an der Aufnahmefähigkeit der jungen Menschen liegen muss. So gibt es Lehrkräfte, die zwar den Unterrichtsstoff anwenden können, aber bei extremen nicht verstehen dieses auch nicht richtig erklären können, sodass es jeder Schüler versteht. Kinder und Jugendliche haben nicht alle die gleiche Auffassungsgabe, aber durch richtiges Lernen sollte ihnen der spätere Weg ins Berufsleben nicht mit falschem Lernen verbaut werden.