Archiv für den Monat: Januar 2014

Valentinstag – Der Tag der Liebe

Der Name Valentin wird heute in Deutschland mit dem Valentinstag in Verbindung gebracht, der als Tag der Verliebten gilt. Jedoch steht laut Überlieferung der Valentinstag nicht im Zeichen der Liebe, sondern soll dem christlichen Märtyrer Valentinus gewidmet sein, der wegen seines Martyriums enthauptet wurde. In Deutschland selbst, wo meist der Valentinstag als Anlass genommen wird den Partner und gute Freunde zu beschenken, sind die Hintergründe des Valentinstags oft nicht bekannt. Viele Menschen nennen den Tag deshalb auch den Tag der Verliebten oder der Liebe und als Zeichen der Liebe werden kleinere oder größere Liebesgaben überreicht.

Der Valentinstag hat dem Floristikhandwerk eine lukrative Einnahmequelle beschert

Durch viele Werbemaßnahmen von Blumen- und Süßwarenhändlern wurde Dder Valentinstag dann immer mehr beworben und gewann so an Bekanntheit. Gerade frisch verliebte nutzen heute den Valentinstag, um dem Partner ihre Liebe zu gestehen. Durch ein Geschenk möchte der Mensch einer anderen Person seine Liebe und somit auch seine tiefe Zuneigung zeigen. Das heißt aber auch, dass nicht nur Partner sich gegenseitig zum Valentinstag beschenken, auch kann so eine ersehnte Liebe gestanden werden. Gaben und Geschenke zum Valentinstag widmen sich meist dem Symbol der Liebe.

Liebesgaben zum Valentinstag gibt es in den verschiedensten Ausführungen

Sowohl die Herzform als auch die rote Rose sind Symbole der Liebe. Deshalb spiegeln sich diese Symbole meist in den Valentinsgeschenken wieder. Wurden anfangs Liebesgaben aus Blumen und Süßwaren überreicht, so ziehen sich heute die Valentinsgeschenke noch durch viele andere Branchen. Schmuckstücke, Fotogeschenke, Parfüm- und Drogerieartikel, Wellnessartikel, aber auch Dekorationsartikel sind heute so gestaltet, dass aus ihnen die Liebe symbolisch erkenntlich ist. Verpackungen in Herzform oder die dekorativ gestaltete Verpackung macht deutlich, dass hier aus Liebe gehandelt wird.

Die Liebe sollte auch im Jahreslauf immer wieder frisch gehalten werden

Das Jahr hat 365 Tage, doch die Liebe sollte nie an einem Tag festgemacht werden. Zwar sollte an dem „Tag der Liebe“ an seinen Partner gedacht und dieser auch Bedacht werden, aber es bleiben 364 Tage übrig, an denen auch immer die Liebe gegenwärtig sein sollte. Geschenke der Liebe müssen jedoch nicht immer aus Gegenständen bestehen, auch Gesten oder Taten können zu den Liebesgeschenken zählen. So können auch Verwöhnprogramme zu den Liebesgeschenken zählen, die am Valentinstag vorgenommen werden können. Die Liebe lässt viel Spielraum für außergewöhnliche Dinge und Taten offen.

Individueller Körperschmuck ist ein Zeichen unserer Zeit für Freiheit

Im Gegensatz zum normalen Schmuck muss der Körperschmuck nicht immer aus einem zierenden Gegenstand bestehen. Wir kennen die verschiedensten Maßnahmen, die alle in den Bereich Körperschmuck fallen. Hierzu zählen das Tätowieren, Piercen, die Brandings und die Scarification. Dabei sind das Tätowieren und das Piercen die beiden häufigsten Arten, die als Körperschmuck angewandt werden. Schon bei den Urvölkern wurde das Tätowieren und Piercen angewandt. Doch es gab auch eine Zeit, in der Tätowierungen und Piercings nicht gut angesehen waren und einen negativen Ruf bekamen.

Eine Entscheidung, die jeder für sich treffen muss, ob Tattoos oder Piercings als Körperschmuck dienen sollen

Heute zählen Tätowierungen und Piercings zum normalen bis künstlerischen Körperschmuck, auch wenn es immer noch Menschen mit ablehnender Haltung gibt. Aus diesem Grund sollte jedoch auch immer darauf geachtet werden, an welchen Stellen tätowiert und gepierct wird, denn dieser Körperschmuck kann ein negatives Ergebnis beeinflussen, wenn es um die Suche einer Arbeitsstelle geht. Natürlich gibt es auch heute noch Berufe, in denen tätowierte und gepiercte Stellen nicht sichtbar sein dürfen, was aber nur den Hintergrund hat, dass vielleicht die „Kundschaft“ diesen Körperschmuck nicht akzeptieren könnte.

In der Freizeit darf auch außergewöhnlicher Körperschmuck gezeigt werden

Es gibt jedoch heute schon viele Menschen, auch in gehobeneren Positionen, die es sich nicht nehmen lassen, sich mit dieser Art Körperschmuck zu zieren. Ob Banker oder Manager, manche haben ganze tätowierte Kunstwerke beispielsweise auf dem Rücken, da dieser sowieso mit der „Arbeitskleidung“ verdeckt wird. Doch Schmuck heißt auch Zierde, so kann keinem verwehrt werden, seinen Körperschmuck in der Freizeit nach außen hin zu zeigen. Wurden früher oftmals die Menschen als asozial bezeichnet, die Tattoos trugen, so sind es heute, wenn es professionell gemacht wurde, eher Kunstwerke, die die Menschen als Körperschmuck tragen.

Piercings, Plugs und Tunnels, außergewöhnlichen Körperschmuck gibt es heute fast nicht mehr

Neben den normalen Tattoos, die fast an jeder Körperstelle aufgebracht werden können, verbreiten sich aber immer mehr die Piercings. Wurden in den 1990er Jahren sowohl Mädchen als auch Jungen meist nur mit einem Ohrringloch gesehen, so werden heute Bauchnabel, Nasen, Augenbrauen und Brüste sowie intime Regionen mit den Piercings ausgestattet. Darüber hinaus reicht den zumeist jungen Erwachsenen das normale Ohrloch für Ohrringstecker nicht mehr, sondern Ohrlöcher werden so weit gedehnt, dass Tunnels und Plugs ins Ohrloch passen. Im Gegensatz zu den kleineren Piercings bedarf aber jede Entfernung von Tätowierungen und großen Tunnellöchern einen operativen Eingriff.

Der Run auf die schönste Zeit des Jahres hat begonnen

Am 21.12. hat der kalendarische Winter begonnen. Wer in der kalten Jahreszeit den Fernseher einschaltet und in der Werbepause nicht zum Kühlschrank oder auf die Toilette hastet, bekommt mit, wie nachhaltig Reiseanbieter und Reiseportale um die künftigen Urlauber buhlen. Was eigentlich verboten ist, wird hemmungslos betrieben, die Rede ist von Dreingaben und Draufgaben. Reiseveranstalter bieten Sachleistungen wie Sekt und Koffersets an, für Buchungen zu diesem frühen Zeitpunkt. Natürlich wird auch mit satten Rabatten in zweistelliger Höhe geworben. D

Die Hauptreisezeit im Sommer ist schnell ausgebucht

Das Wort Frühbucherrabatt hat sich in der Branche der Reiseveranstalter und Ferienresorts fest verankert. Diese Rabatte sollen die Menschen dafür belohnen, frühzeitig den Urlaub in der Ferienzeit fest zu buchen. Wer auf die Hauptreisezeit in den Sommerferien angewiesen ist wie zum Beispiel Familien mit Schulkindern, sollte wirklich früher buchen, damit der begehrte Urlaub an dem Wunschreiseziel auch stattfinden kann. Ob an der nordeuropäischen Küste oder am Meer im Süden, die meisten Urlauber wollen etwas erleben oder sich einfach nur ausruhen. Der Urlaub bleibt die wichtigste Zeit des Jahres.

Preis- und Leistungsverhältnis sollte geprüft und verglichen werden

Wie bei vielen Einkäufen heißt es, aber gerade bei den Reisen, sollten unbedingt Preise verglichen werden. Der reine Preis sagt allerdings wenig aus, auch die Leistungen sollten genau miteinander verglichen werden. Viele Familien durchstöbern das Internet und die Onlineauftritte der Reiseveranstalter. Nur noch wenige Familien gehen ins Reisebüro und buchen dort, ohne vorher die Preise zu vergleichen. Bei den Reisezielen gibt es sogenannte Dauerbrenner aber auch neue Entwicklungen. Was immer geht, sind die europäischen Küstengebiete oder die Berglandschaften Bayerns, Österreichs und der Schweiz. Doch eine neue Entwicklung ist, dass immer mehr Fernreiseziele angestrebt werden.

DFernweh lernen die Menschen kennen, wenn sie die schönen Länder der Erde bereist haben

Fernreisen tragen zur Bildung und zur Erweiterung des persönlichen Horizonts bei. Deshalb wollen immer mehr Eltern ihren Kindern diese Möglichkeit bieten, ferne Länder und Kulturen zu entdecken. Die Angebote der Reiseveranstalter passen sich diesem neuen Trend an. Die Reiseziele sind so unterschiedlich, wie die Menschen, die diese Reisen buchen. Fernflugreisen werden auf alle Kontinente der Erde angeboten. Wichtig zu wissen ist eben, dass, wenn bei uns auf der Nordhalbkugel Sommer ist, auf der Südhalbkugel der sogenannte Winter stattfindet. Neben vielen Pauschalreisen setzen viele Urlauber auch auf eigene Individualreisen. Neben den Flugreisen setzen sich auch immer mehr Kreuzfahrtreisen durch.

Für die Eheleute rechtlich bindend, ist die Trauung vor dem Standesamt

Es gibt zwei Formen der Eheschließung. Zum einen die Standesamtliche und DIGITAL CAMERAzum anderen die kirchliche Trauung. Dabei ist es wichtig, die rechtliche Grundlage eines jeden Landes zu kennen. Nur, wenn die Ehe staatlich anerkannt ist, gilt das Paar auch im jeweiligen Land als rechtsgültig verheiratet. So wird zumeist in Deutschland erst die standesamtliche Ehe geschlossen und viele Paare entscheiden sich dann noch dafür, auch das Eheversprechen in der Kirche abzugeben. Bevor die Eheschließung jedoch vollzogen werden kann, muss ein Trautermin festgelegt werden.

Ohne die erforderlichen Papiere ist eine Eheschließung unmöglich

Um das sogenannte Aufgebot zu bestellen, benötigen die Paare jedoch bestimmte beglaubigte Papiere. Ganz wichtig ist es, dass sowohl der Mann als auch die Frau eine Geburtsurkunde besitzen. Darüber hinaus müssen beide Partner einen gültigen Personalausweis besitzen. Handelt es sich allerdings um die zweite Ehe, so muss bei der Antragsstellung der Trauung auch die Eheschließungsurkunde der letzten Ehe vorgelegt werden und das rechtsgültige Scheidungsurteil. Ist eines dieser Schriftstücke nicht oder nicht mehr vorhanden, müssen diese frühzeitig bei der entsprechenden Stelle beziehungsweise Behörde beantragt werden.

Oft müssen ortsfremde Ämter tätig werden, wenn wichtige Urkunden fehlen

Ein Personalausweis kann sowohl im jeweiligen Bürgeramt der Wohnortstadt als auch im Einwohnermeldeamt nach entsprechendem Antrag verlängert oder erneuert werden. Die Geburtsurkunde hingegen muss in der Stadt beantragt werden, die als Geburtsstadt gilt. Eine Eheschließungsurkunde hingegen muss bei dem Standesamt beantragt werden, bei dem die letzte Ehe geschlossen wurde. Ist das Scheidungsurteil abhanden gekommen, kann dieses nur beim Amtsgericht angefordert werden, welches die Scheidung rechtsgültig ausgesprochen hat. Für gewöhnlich kostet jede Anforderung eines Dokumentes etwas. Ist jedoch ein Dokument nicht vorhanden, kann auch kein Termin für eine neue Eheschließung festgelegt werden respektive ein Aufgebot gestellt werden.

Die Trauung und Zeremonie wird von den Brautleuten festgelegt

Sind alle Dokumente vorhanden, kann ein Termin für die Hochzeit festgelegt werden. Bei der kirchlichen Hochzeit steht der Ort der Trauung, nämlich vor dem Altar der jeweiligen Kirche, fest. Bei der standesamtlichen Trauung jedoch muss es nicht immer das Trauzimmer des Standesamtes sein. Durch einen Aufpreis kann die Eheschließung auch auf einem Schiff, in einer Burg und an vielen anderen Orten vollzogen werden. Im Gegensatz zu einer kirchlichen Trauung brauchen in Deutschland bei der standesamtlichen Trauung auch keine Trauzeugen mehr festgelegt werden. Doch wie die Trauung letztendlich vollzogen wird, entscheidet das Paar, welches durch das Eheversprechen und den Tausch der Ringe die Hochzeit vollzieht.

Positive Gedanken

Das menschliche Gehirn wirft immer noch wissenschaftliche Fragen auf. Zwar ist bekannt, dass das Gehirn mehrere Teile hat, wie das Großhirn, Kleinhirn, Zwischenhirn und Hirnstamm und das von dort aus alles gesteuert wird, aber keiner kann 100% voraussagen, wie alles gesteuert wird. Viele Menschen kennen es, da passiert etwas und sofort sind die negativen Gedanken da, die gar nicht mehr so leicht auszuschalten sind. Meist sind es hier die Psychiater, die Medikamente verschreiben, damit der Mensch mit negativen Gedanken nicht zu lange über das Negative nachdenkt.

Hilfreich ist es, die negativen Gedanken ins Gegenteil umzuwandeln

Theoretisch müssen „nur“ die negativen Gedanken durch Positive ersetzt werden. Doch dabei tun sich viele Menschen schwer, was natürlich auch schwerwiegende Folgen mit sich ziehen kann. Denn ständig negatives Denken kann krankmachen. Hier muss die betreffende Person anfangen, an sich selbst zu arbeiten. Ein jeder von Euch kennt es mit Sicherheit, durch irgendeinen Einfluss kommen negative Gedanken auf und diese verfolgen einen bis in die Nacht, was dann logischerweise zur Folge hat, dass so lange gegrübelt wird, was wiederum das Einschlafen verhindern oder erschweren kann.

Lernprozesse können dazu führen, negative Gedanken umzukehren

Doch wie kann das Ersetzen ausgeführt werden? Natürlich ist es nicht leicht, negative Gedanken gegen die Positiven auszutauschen und es wird mit Sicherheit ein langer Lernprozess. Passiert etwas Schlechtes, dann kommt bei den Menschen als Erstes auf, „warum ist das mir passiert“ oder „ich bin nichts wert“, aber auch „was soll ich jetzt machen“, also immer negative Gedanken. Und genau hier gilt es sich Notizen zu machen und zwar positive Notizen. Keiner kann einem erklären, „warum es gerade mir passiert ist“, aber dadurch, dass etwas passiert ist, kann der Betroffene es vielleicht ein anderes Mal besser machen.

Kleine positive Schritte können zum Erfolg führen

Was das Selbstwertgefühl betrifft, so sollten betroffene Menschen besonders auf die „Aussagen“ hören, die ins Positive gehen. Das beste hier ist natürlich, wenn es selbst angegangen wird, es sich und anderen zu beweisen. Hier können schon kleine Schritte immer mehr Erfolg bringen. Die eigene Leistung kann der Weg zum Erfolg sein. Jammern und von Anfang an sagen, „das kann ich nicht“ führt eher dazu, dass andere Menschen denken, diese Person will nur bemitleidet werden. Jeder Mensch kann etwas und wer mit positiven Gedanken daran geht herauszufinden, was er besonders gut kann, der wird auch mit der Zeit die „Lorbeeren“ des Lebens ernten.

Der Anspruch auf Kindergeld ist gesetzlich festgelegt und sollte auch rechtzeitig beantragt werden

In Deutschland haben die Eltern, Adoptiveltern oder Pflegeeltern Anspruch auf Kindergeld. Kindergeld muss nach der Geburt beantragt werden. Zum heutigen Stand (2014) wird Kindergeld für das erste und zweite Kind jeweils 184€ für das dritte Kind 190€ und für jedes weitere Kind 215€ gezahlt. Der Antrag selbst muss ausgefüllt der Familienkasse zugesandt werden. Jedoch sollte eine Änderung stets der Familienkasse mitgeteilt werden, damit es später kein böses Erwachen gibt. Mitteilungen können sowohl schriftlich, als auch fernmündlich unter Angabe der relevanten Daten erfolgen.

Wird das Kind volljährig, sollten Eltern an die Weiterzahlung des Kindergeldes denken

DIGITAL CAMERAMit dem Erreichen der Volljährigkeit endet zunächst auch erstmal die Zahlung des Kindergeldes. Doch in den meisten Fällen sind die jungen Erwachsenen mit 18 noch nicht in der Lage ihren Unterhalt selbst zu bestreiten. Hier ist es ganz wichtig, dass der Familienkasse der aktuelle Wohnort der Eltern und des Kindes bekannt ist. Denn 1-2 Monate vor Erreichen der Volljährigkeit werden Anträge versandt, die erneut ausgefüllt werden müssen, um weiterhin Kindergeld zu beziehen. Kindern, die sich noch in der Schulausbildung, im Studium und in der Berufsausbildung befinden oder als Suchende einer Ausbildungsstelle gemeldet sind, steht nämlich weiterhin die Zahlung des Kindergeldes zu. Darüber hinaus besteht für behinderte Kinder ein Sonderregelungsrecht.

Auch während der Ausbildung oder dem Studium besteht Anspruch auf Kindergeld

Um eine Fortzahlung des Kindergeldes zu gewährleisten, müssen sowohl der Neuantrag als auch die entsprechenden Bescheinigungen der Familienkasse vorliegen. Leider unterliegen viele Eltern noch dem Irrglauben, dass auch automatisch mit der Volljährigkeit das Kindergeld entfällt. Dieses ist nur dann der Fall, wenn das Kind soweit berufstätig ist, dass es selbst seinen Lebensunterhalt im vollen Maße bestreiten kann. Dass es auch daran liegt, dass sie keinen Neuantrag erhalten, wenn die Eltern in den 18 Lebensjahren umgezogen sind, daran verschwenden die Eltern meist durch Unwissenheit keinen Gedanken. Antragsformulare können die Eltern nicht erreichen, wenn der Familienkasse die aktuelle Wohnanschrift der Eltern und der Kinder nicht bekannt ist.

Heute haben gerade Familien nichts zu verschenken, deshalb sollte an das Kindergeld gedacht werden

Kindergeld ist eine Leistung, die dem Kind zusteht. Experten haben ausgerechnet, wie viel ein Kind im Durchschnitt kostet, bis es selbst für sich sorgen kann. Deshalb sollten die Eltern auch kein Geld verschenken und diese zustehende Leistung in Anspruch nehmen. Denn das Kindergeld kann immer dazu beitragen, dass die Eltern ihrem Kind mehr bieten können. In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, den Kindern ein bisschen was bieten zu können. Und selbst, wenn die Eltern das Kindergeld beantragen und für das spätere Leben für das Kind ansparen, verschenken sollte keiner etwas.

Einen eigenen Blog zu erstellen ist gar nicht so schwer

Eine eigene Homepage, welche auch ein Blog sein kann, zu erstellen, ist nicht so ganz einfach einzurichten, aber auch ein Laie ist dazu in der Lage. Wir selbst sind schon lange am bloggen, doch jetzt haben wir uns überlegt, unseren ganz eigenen Blog aufzubauen. Denn warum sollen immer „Andere“ mit unseren Gedanken Geld verdienen, wo für uns immer nur „ein kleiner Teil“ übrig bleibt. Doch Schreiben ist für uns nicht nur die Aussicht, ein kleineres Taschengeld nebenbei zu verdienen, wir schreiben auch aus Leidenschaft und freuen uns immer über jeden Kommentar.

Mit der Wahl der Domaine ist der erste aber auch leichteste Schritt getan

Zuerst haben wir uns also eine Domaine erstellt, allerdings bei einem Provider, der kostenpflichtig ist. Warum wir uns nicht für einen kostenlosen Anbieter entschieden haben, ist ganz einfach zu erklären, denn bei kostenlosen Anbietern besteht auch gleichzeitig das Problem, dass diese „nur“ eingeschränkte Anwendungsgebiete zur Verfügung stellen. Nachdem die Domaine dann bestätigt wurde, haben wir uns eine Datenbank erstellt. Auch diese musste noch mal zur Freigabe bestätigt werden. Danach konnte dann das eigentliche Erstellen beginnen.

Die Datenbank wird künftig unsere Texte verwalten

Es gibt mehrere Anbieter, mit denen die eigentliche Homepage erstellt werden kann, wir haben uns nach Erkundigung und Empfehlung für WordPress entschieden, die sich schon fast automatisch in die Datenbank einbinden lässt. Ist dieser Schritt erledigt, dann muss noch einmal auf die Bestätigung von WordPress gewartet werden, bevor das Gestalten und Einbinden beginnen kann und die Webseite unter der Webadresse sichtbar ist. Zuerst sollte das Design festgelegt werden und eine Vorstellung des Blogbesitzers erfolgen. Das Wichtigste ist natürlich dann, den Blog mit Texten zu beleben.

Nicht jeder Blog oder jede Homepage ist bei jedem Werbepartner  willkommen

Natürlich kann mit einem Blog nur dann Geld verdient werden, wenn Werbung eingebunden wird. Wir haben uns für diesen Anbieter entschieden. Doch mit der Anmeldung bei einem Werbepartner ist der Blogbesitzer nicht gleichzeitig bei diesem angemeldet, sondern es wird erst mal die Homepage beziehungsweise der Blog geprüft, ob er für die Werbemaßnahmen geeignet ist. Geld verdienen kann der Blogbesitzer aber nur dann, wenn er auch Leser bekommt, die seine Artikel lesen, kommentieren und natürlich auch auf die Werbung aufmerksam werden.

Werbepartner, die in Texten und Beiträgen verlinkt sind, werden öfter von den Lesern wahrgenommen

Es gibt natürlich noch eine zweite Möglichkeit, mit seinem Blog Geld zu verdienen. Denn es gibt werbende Unternehmen, die gerne von den bestehenden und kommenden Lesern profitieren möchten. Hierfür muss zum Beispiel auf Anfrage nur eine Verlinkung in einem Blogtext erfolgen. Selbstverständlich müssen sich hier vorher der Blogbesitzer und der Auftraggeber einig werden, für welchen Betrag die Verlinkung erfolgen soll. Einzelheiten werden dann immer durch Absprachen zwischen Blogbesitzer und Auftraggeber vereinbart. Ein Blog kann nur zum Erfolg und zum Geld verdienen führen, wenn dieser auf ständig belebt wird.

Kinder müssen besser gefördert und ausgebildet werden

Kinder sind die Zukunft eines jeden Landes. Sie sollen von Geburt an, bis zur Vollendung des 17. Lebensjahrs immer mehr lernen, um mit erreichen der Volljährigkeit ein eigenständiges Leben führen zu können. Doch leider sieht die Realität anders aus. Mein Sohn absolviert derzeit ein Praktikum in der Grundschule und selbst für ihn ist es erschreckend, wie wenig Kinder richtig schreiben und lesen können. Vielleicht wird jetzt der eine oder andere sagen, „ja in der Grundschule lernen sie das doch erst“, aber zur richtigen Aufklärung, hier wird von Schülern der 4. Klasse gesprochen, die nach den nächsten Sommerferien die Schulform auf eine weiterführende Schule wechseln.

DIGITAL CAMERADie in der Grundschule nicht beseitigten Lese- und Rechtschreibfehler erschweren den Start in die weiterführende Schule

Doch dies ist natürlich nicht erst seit gestern so. Denn schon vor 8 Jahren habe ich als Mutter eines Grundschülers das Gleiche bemängelt, nämlich als mein Sohn die Grundschule absolvierte. Für mich war es damals erschreckend, wenn ich die Wörter las, die in Aufsätzen und Hausaufgaben geschrieben wurden. Teilweise standen Wörter so auf dem Papier geschrieben, wie sie auch ausgesprochen wurden. Vielleicht hat deswegen eine Lehrerin, die meinen Sohn „nur“ das erste Halbjahr der 4. Klasse unterrichtet hat, ihn als Schüler mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche eingestuft, denn vor und hinter dieser Lehrerin können Noten mit 2 und 3 nicht als schwach gelten, oder?

Jedes Kind benötigt die individuelle Förderung schon in der Grundschule

Wir haben immer versucht, ihm die Fehler zu korrigieren, aber wenn Kindern falsche Rechtschreibung in der Schule schon beigebracht wird, dann ist es so, als wenn man gegen Windmühlen kämpft. Diese beigebrachten Fehler müssen dann die weiterführenden Schulen beheben. Doch es ist meist schwieriger einem Menschen etwas falsch Gelerntes richtig beizubringen, als dies von Anfang an richtig zu lernen. Fächer wie Rechnen können zeigen, wie intelligent ein Kind wirklich ist. So sollten Kinder mit Lernschwäche besonders und Kinder die normal lernen, richtig gefördert werden.

Wenn Grundschüler den Stoff der Grundschule besser verstehen, lernen diese auch besser

Aber auch weiterführende Schulen können etwas für die Grundschüler tun. So können Arten von Praktika eingerichtet werden, wo „die Großen den Kleinen helfen“. Durch Förderung und Sympathie eines größeren Schülers fällt Lernstoff meist viel leichter, als wenn die Pädagogen etwas nicht Verstandenes vermitteln wollen. Denn über die ganze Schulzeit hinweg werden die Eltern hören, dass viele Kinder und Jugendliche etwas nicht verstehen, was aber nicht immer an der Aufnahmefähigkeit der jungen Menschen liegen muss. So gibt es Lehrkräfte, die zwar den Unterrichtsstoff anwenden können, aber bei extremen nicht verstehen dieses auch nicht richtig erklären können, sodass es jeder Schüler versteht. Kinder und Jugendliche haben nicht alle die gleiche Auffassungsgabe, aber durch richtiges Lernen sollte ihnen der spätere Weg ins Berufsleben nicht mit falschem Lernen verbaut werden.

Vertrauen zu Ärzten ist besonders wichtig, bei seelischen Erkrankungen

Es heißt der Beruf des Arztes ist eine Vertrauenssache. Gerade, wenn es um die Gesundheit geht, muss gegenseitiges Vertrauen zwischen Arzt und Patienten gegeben sein. Die meisten Menschen sehen regelmäßig ihren Hausarzt und wenn es aktuelle Gesundheitsprobleme gibt, zieht der Hausarzt einen Facharzt zur Untersuchung und Mitbehandlung hinzu. Deutsche Patienten und DIGITAL CAMERAPatientinnen haben die freie Arztwahl. Deswegen darf kein Hausarzt einen bestimmten Fachmediziner empfehlen oder anordnen. Was für die physische Gesundheit gilt, gilt auch und besonders für Menschen mit seelischen und psychischen Gesundheitsproblemen. Wenn hier die Vertrauensbasis fehlt, ist eine gute Zusammenarbeit von vorneherein zum Scheitern verurteilt.

Seelische Erkrankungen sind nicht salonfähig und werden oft geheim gehalten

Obwohl die seelischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft immer mehr zunehmen, sind diese Krankheiten noch immer nicht salonfähig. Es ist also leichter eine körperliche Erkrankung zu benennen, als ein seelisches Leiden. Unter den seelischen Erkrankungen, die mindestens so vielschichtig sind wie die physischen Krankheiten, zählen folgende Krankheiten zum Fachgebiet der Psychiatrie. Depression, post- und traumatische Belastungsstörung, alle Essstörungen, Suchtkrankheiten, bipolare Persönlichkeitsstörungen sowie Schlaflosigkeit, Psychosen und Schizophrenie. Nicht immer wird die medizinische und die therapeutische Arbeit mit diesen Patienten, von einem Facharzt der Psychiatrie und Neurologie allein abgedeckt. Viele Patienten haben zur therapeutischen Arbeit einen Psychologen oder eine Psychologin hinzugezogen.

Die Behandlung von seelischen Erkrankungen kann verschiedene Formen annehmen

Ob männliche oder weibliche Therapeuten gewählt werden, ist nicht immer rein zufällig. Es gibt Menschen mit seelischen Erkrankungen, die nur mit weiblichen oder nur mit männlichen Therapeuten arbeiten können. Nicht selten sind es Erfahrungen aus der Kinder- und Jugendzeit, die eine geschlechtsspezifische Ausrichtung vorgeben. Vor allem Arbeitgebern und Kollegen gegenüber wird eine seelische Erkrankung nicht offenbart. Die Angst ist einfach zu groß, aus dem Arbeitsverhältnis entlassen zu werden oder von Kollegen und Chefs, nach Bekanntgabe der seelischen Krankheit, gemobbt zu werden. Viele seelische Erkrankungen können immer wieder zu Arbeitsunfähigkeit führen. Je nach stärke der Erkrankung kann auch eine klinische Behandlung nötig sein. Wird die Tatsache eine Therapie aufgrund einer seelischen Störung oder Krankheit zu machen verschwiegen, dann wird eine klinische Behandlung erst recht nicht bekanntgemacht.

Die Behandlung mit Medikamenten ist nicht immer zu vermeiden

Viele Menschen haben aber gerade damit ein Problem, mit der Erkrankung alleine zu sein. Deshalb Dwerden oft höchstens enge Freunde eingeweiht. Doch nicht nur das Verhältnis zwischen Patient und Arzt muss stimmen. Auch hinsichtlich der Medikamentierung muss der Patient im Vordergrund stehen. Dabei sollte die Maxime lauten, so wenig Medikamente wie möglich und soviel wie nötig. Wenn eine Medikamentierung festgelegt wird, sollte die Dosierung als auch die Einnahme von entsprechenden Medikamenten nicht eigenständig beendet oder verändert werden. Gerade bei Antidepressiva ist die Einnahme oft über viele Jahre notwendig. Es gibt auch weitere Psychopharmaka, die es erforderlich machen können, das Blutbild regelmäßig kontrollieren zu lassen. Empfehlungen von Arzneimittelherstellern in den Beipackzetteln, wie die Vermeidung von Sonnenlicht oder den Genuss von Kaffee mit Beruhigungsmitteln, sollten schon ernst genommen werden. Wichtig ist es auch, alle Veränderungen, die Medikamenten zugeschrieben werden müssen, sollten dem Arzt sofort mitgeteilt werden. Die Mortalitätsrate bei depressiven Patienten ist besonders hoch, insbesondere dann, wenn Antidepressiva eigenmächtig abgesetzt werden. Nicht immer werden Veränderungen dem Patienten bewusst, deshalb sollten enge Freunde eingeweiht werden, die einen Freund beobachten können.

Mit dem richtigen Fotografen viele besondere Erinnerungsstücke schaffen

Fotos sind Aufnahmen von Momenten, die durch die Bilder zu einer langfristigen Erinnerung werden. Gerade in der heutigen Zeit können Fotos vielerlei Anwendungen finden. Dabei ist es wichtig, dass für eine Fotografie richtige Lichtverhältnisse geschaffen werden. Natürlich werden heutzutage vorwiegend Aufnahmen gemacht, die digitalisiert sind, aber ein schlecht aufgenommenes Foto kann auch durch entsprechende Maßnahmen nicht gerettet werden. Zwar bieten hier viele Bildbearbeitungsprogramme die Möglichkeiten ein Bild in Helligkeit, Größe und das Wegretuschieren roter Augen und viele anderen Funktionen vorzunehmen, aber, je nach Einsatz, sollte die Qualität eines Fotos schon hochwertig sein.DIGITAL CAMERA

Ein geschulter Fotograf kann die schönsten Momente gekonnt festhalten

Besonders dann, wenn Fotos zu besonderen Anlässen gemacht werden, sollten diese Bilder professionell aufgenommen werden. Solche besonderen Anlässe können der erste Schultag, die Hochzeit, die Taufe und ähnliche Anlässe sein, die nicht wiederkehren. Ein Fotograf wie dieser, der das Handwerk des Fotografierens versteht, zaubert Fotos, die den Betrachter auch noch Jahre verzaubern. Bei digitalen Fotografien sollte jedoch immer so viel investiert werden, dass eine Sicherungskopie geschaffen werden kann, falls mal ein Foto verloren geht. Darüber hinaus können digitalisierte Fotos später aber dann auch noch für die verschiedensten Fotogeschenke zum Einsatz kommen.

Mit digitalen Fotos lassen sich heute viele Geschenke realisieren

Mit den digitalisierten Bildern können Fotogeschenke wie Fototassen, Textilien mit Foto, Fotokalender und noch viele andere Geschenkideen realisiert werden. Auch können die Anlässe für Fotogeschenke ganz unterschiedlich sein. Denn nicht nur bei der silbernen und goldenen Hochzeit können Geschenke wie die Jubiläumszeitung geschaffen werden, auch können digitalisierte Kinderaufnahmen bei der Hochzeit in ein Hochzeitsgeschenk eingebunden werden. Darüber hinaus können mit mehreren digitalen Fotos auch sogenannte Diashows gestaltet werden, die mit Hintergrundmusik für einen besonderen Rahmen sorgen können. Viele Softwareprogramme für Fotogeschenke erkennen schlecht aufgenommene Fotos und warnen, dass dieses das Geschenk mit dem Foto beeinflussen kann.

Fotos lassen Vergangenheit und Gegenwart besser vergleichen

Die Fotos halten Veränderungen bei Menschen, Landschaften und in vielen anderen Bereichen fest, so können Neuerungen mit Vergangenem verglichen werden. So können die Aufnahmen nicht nur Erinnerungen wachrufen, auch können schöne Erinnerungen Emotionen hervorrufen. Werden Fotos angesehen, die schon älter sind, zeigen diese vielleicht Orte, die mit der Zeit in Vergessenheit geraten sind und durch die Fotos wieder aufgesucht werden. Schöne Momente kommen und gehen, doch durch ein Foto wird die Zeit angehalten und vielleicht im Inneren noch einmal durchlebt.